Ist Oolong Tee gesund? Wirkung und aktueller Forschungsstand im Überblick

Ist Oolong Tee gesund? Wirkung und aktueller Forschungsstand im Überblick

Oolong-Tee, 烏龍茶 (phonetische Aussprache: „wu-long“), stammt aus Südchina und Taiwan und ist einer der beliebtesten Tees der Welt. Oolong-Tee wird seit Jahrtausenden angebaut, fermentiert und konsumiert, ist aber in Deutschland noch relativ unbekannt.

Oolong-Tee wurde erstmals in Gedichten aus der Ming-Dynastie (1368-1644) erwähnt, wird aber schon deutlich länger hergestellt. Er war ursprünglich als Beiyun-Tee bekannt und stammt aus der Tang-Dynastie (618-907). Er wurde zu dieser Zeit oft als Tribut-Tee verwendet und war somit ein Getränk, das als Zeichen großen Respekts angeboten wurde.

Oolong-Tee zählt zu den „echten Tees“, zusammen mit weißem Tee, grünem Tee, schwarzem Tee und Pu-erh-Tee. Obwohl Oolong-Tee manchmal als grüner Tee bezeichnet wird, ist er genauer gesagt halb grün, halb schwarz. Oolong-Tee wird teilweise oxidiert, während schwarze Teeblätter vollständig oxidiert und grüne, unfermentiert sind.

Geschmacksprofil von Oolong Tee

Oolong-Tee bietet dank seiner einzigartigen Herstellungsmethode ein vielfältiges Geschmacksprofil. Da Oolong-Tees nur teilweise oxidiert werden, gibt es viel Raum für Teemeister, um spezielle Aromen und Mischungen zu kreieren. Die meisten Oolong-Tees sind 8 bis 80 Prozent oxidiert. Die leicht oxidierten Oolongs bieten einen blumigen Geschmack, der luftig und leicht ist. Stark oxidierte Oolong-Tees weisen einen erdigen Geschmack auf, der robust und vollmundig ist.

Wirkung von Oolong-Tees

Obwohl chinesische Tees für ihre medizinischen und heilenden Eigenschaften bekannt sind, haben westliche Ärzte erst kürzlich davon Kenntnis genommen und mit dem Studium des Oolong-Tees begonnen.

Nach der traditionellen chinesischen Medizin gehören zu den gesundheitlichen Vorteilen des Oolong-Tees:

  • Verbessert die Denkfähigkeiten
  • Verbessert die Gehirnfunktion, die geistige Wachsamkeit und Angstzustände.
  • Verhindert Zahnkaries
  • Verhindert Osteoporose (verminderte Knochenmineraldichte)
  • Reduziertes Risiko für die Entwicklung bestimmter Krebsarten
  • Reduziert oder verhindert Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verbessert die Herzgesundheit.
  • Reduziert Schmerzen bei Arthritis
  • Fördert die Gewichtsabnahme und reduziert das Risiko von Fettleibigkeit.
  • Vorbeugend gegen Diabetes
  • Minimiert Atherosklerose (Arterienverhärtung)
  • Senkt hohen Cholesterinspiegel und Blutdruck
  • Verbessert Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis
  • Stärkt das Immunsystem

Während bisher nicht all diese Effekte durch die wissenschaftliche Forschung bestätigt werden konnten, gibt es einige erste Hinweise darauf, dass Oolong-Tee einig gesundheitsfördernde Wirkung hat. Im folgenden werden diese im Detail diskutiert.

Oolong-Tee-Blätter stammen von einer Pflanze namens Camellia sinensis, die chemische Bestandteile enthält, die mit einem verringerten Risiko für eine bestimmte Art von Hautkrebs in Verbindung gebracht werden 1. Forscher fanden ebenfalls heraus, dass diese Inhaltsstoffe die Symptome bei Harnwegserkrankungen reduzieren können 2.

Oolong Tee enthält außerdem weniger Koffein als grüner Tee, was ihn zu einem idealen Getränk für Menschen mit chronischen Herzerkrankungen macht 3.

Gewichtsabnahme

Eine kleine Studie, die im Journal of Medical Investigation veröffentlicht wurde, zeigte, dass Oolong-Tee den Stoffwechsel verbessert und dabei helfen kann, Gewicht zu verlieren. Die Forscher testeten die „Resting Energy Expenditure“ und „Energy Expenditure“ der Teilnehmer, nachdem sie Oolong-Tee, einen grünen Tee und Wasser getrunken hatten. Es wurde so festgestellt, dass Menschen, die Oolong-Tee tranken, eine höhere REE und EE hatten als Menschen die einfaches Wasser oder grüner Tee tranken. Diese Studie deutet darauf hin, dass, wenn Sie an der Verbesserung Ihrer Fitness arbeiten, der regelmäßige Konsum von Oolong-Tee unterstützend wirken kann.

Somit fand diese Studie heraus, dass es spezielle Eigenschaften des Oolong-Tees sind,die die Fettverbrennung oder die Gewichtsabnahme fördern, und nicht nur das Koffein. Aus diesem Grund ist Oolong-Tee eine gute Wahl für Menschen mit Herzproblemen, stillende Mütter oder andere Menschen, die keine großen Mengen an Koffein zu sich nehmen können 4.

Herzgesundheit

Forscher konnten einen Zusammenhang zwischen dem Genuss von Oolong-Tee und der Senkung des Cholesterinspiegels feststellen: Sie fanden heraus, dass Menschen, die täglich mindestens 200 mL Oolong-Tee tranken, ein geringeres Risiko für einen hohen Gesamtcholesterinspiegel, Triglyceride und LDL-Cholesterinspiegel hatten. Die Studie bestand aus 76.979 Probanden, die mehrere Jahre lang täglich Oolong-Tee konsumierten 5.

Forscher fanden auch heraus, dass das Trinken von Oolong-Tee bei Menschen mit Typ-2-Diabetes kardiovaskuläre Probleme verhindern kann 6. Experten führen diese gesundheitlichen Vorteile auf das Vorhandensein von Polyphenolen und Katechinen im Tee zurück 7.

In einer separaten Studie fanden die Forscher heraus, dass Menschen, die täglich Oolong-Tee trinken, langfristig auch ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen haben 8.

Krebs

Nach Angaben des National Cancer Institute gibt es nur unzureichende Forschungsergebnisse, um zu bestätigen, dass Oolong-Tee das Krebsrisiko reduziert. Es gibt jedoch eine Reihe kleinerer Studien, die darauf hindeuten, dass Oolong-Tee Haut-, Lungen- und Eierstockkrebs hemmen kann 9.

Labor- und Tierversuche haben ergeben, dass Polyphenolchemikalien, die natürlich in Oolong-Tees vorkommen, Zellen vor DNA-Schäden schützen und möglicherweise das Wachstum von Tumorzellen hemmen können. Teepolyphenole können auch das Immunsystem verbessern 10.

Während diese frühen Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit von Teepolyphenolen vielversprechend ist, verstehen die Forscher noch nicht, wie und warum sie wirksam ist, und empfehlen derzeit noch keinen Teegenuss in der Krebstherapie.

Diabetes

Forscher haben festgestellt, dass das Trinken von Oolong-Tee den Blutzucker- und Insulinspiegel nicht verbessert hat. Der Konsum von Oolong-Tee kann jedoch das Risiko für Typ-2-Diabetes verringern und Diabetes-Symptome lindern.

Eine kleine, 30-tägige Studie in Japan ergab, dass der tägliche Verzehr von Oolong-Tee den Blutzuckerspiegel bei den Teilnehmern um bis zu 30% senkte. Eine separate Studie ergab jedoch, dass der Konsum von Koffein, das im Oolong-Tee enthalten ist, auch den Glukosespiegel bei Patienten mit Typ-2-Diabetes senkt. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass eine größere Studie mit einer größeren Anzahl von Teilnehmern durchgeführt werden sollte 11.

Zahngesundheit

Fluorid ist eine Verbindung, die in den meisten entwickelten Ländern dem Leitungswasser zugesetzt wird. Außerdem ist Fluorid eine natürlich vorkommende Inhaltsstoff in Oolong Teeblättern. Fluorid hilft, die Demineralisierung von Zahnschmelz und Karies zu verhindern, indem es das verlorene Kalzium und Phosphor wieder auffüllt. Natürlich vorkommendes Fluorid, wie es beispielsweise im Oolong-Tee vorkommt, kann auch dabei helfen Karies verhindern 12.

Steigert die Energie

Oolong-Tee enthält eine Aminosäure, die als L-Theanin bekannt ist. Diese Aminosäure hilft, die Freisetzung von Koffein zu hemmen, was zu einem länger anhaltenden Energieschub führt. Da der Energieschub weicher ist, müssen man sich keine Sorgen um die Höhen und Tiefen machen, die mit dem Trinken einer normalen Tasse Kaffee verbunden sind 13.

Der Konsum von Oolong-Tee hilft auch, den Körper von Giftstoffen zu befreien, die gesunde Zellen schädigen können. Oolong-Tee enthält Katechine und Antioxidantien, die helfen zu verhindern, dass freie Radikale signifikanten Einfluss nehmen 14. Freie Radikale sind ungeladene Zellen, die sich an gesunde Zellen binden und oxidativen Stress verursachen.

Weitere mögliche gesundheitsfördernde Effekte

Während sich die Untersuchungen noch in einer frühen Phase befinden (und somit all Ergebnisse mit Vorsicht genossen werden sollten) , wurde folgende Eigenschaften ebenfalls mit Oolong-Tee assoziiert:

  • Gesündere Darmbakterien
  • Geringeres Risiko für Alzheimer-Krankheit
  • Geringeres Risiko für Parkinson-Krankheit
  • Stärkere Knochen
  • Weniger Kopfschmerzen
  • Weniger Anzeichen von Schlaflosigkeit
  • Niedrigerer Blutdruck

Nebenwirkungen von Oolong Tee

Koffein-Empfindlichkeit

Oolong-Tee enthält eine moderate Menge an Koffein, das bei koffeinempfindlichen Menschen Probleme verursachen kann. Oolong-Tee enthält 50-75 Milligramm Koffein pro 200 mL Tasse. Im Vergleich dazu enthält eine Standard-Tasse Kaffee 95 bis 200 Milligramm Koffein.

Koffein kann eine Reihe von Problemen verursachen, darunter Magenverstimmung, Schwindel, unregelmäßiger Herzschlag und Kopfschmerzen. Experten empfehlen, die Koffeinzufuhr auf 400 Milligramm pro Tag zu begrenzen 15. Das bedeutet, dass Sie mehrere Tassen Oolong-Tee pro Tag ohne negative Nebenwirkungen trinken können.

Wenn Sie empfindlich auf Koffein reagieren, kann das Trinken von Tee Nebenwirkungen verursachen.

Schwangerschaft

Experten empfehlen, maximal zwei Tassen Oolong-Tee zu trinken, wenn Sie schwanger sind oder zur Zeit stillen. Das liegt daran, dass die meisten Untersuchungen zeigen, dass die Begrenzung der Koffeinzufuhr auf 200 Milligramm ideal für schwangere Frauen ist. Koffein kann bei Säuglingen, Reizbarkeit verursachen und zur vorzeitiger Geburt und niedrigeren Geburtsgewichten führen, wenn sie während der Schwangerschaft übermäßig konsumiert werden 16.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Trinken Sie keine großen Mengen Oolong-Tee in Kombination mit Stimulanzien. Das Koffein im Oolong-Tee kann bei Verzehr mit Stimulanzien zu einer erhöhten Herzfrequenz und Komplikationen führen.

Oolong-Tee sollte mit Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten gegen unregelmäßigen Herzschlag verwendet werden. Vermeiden Sie es, 24 Stunden vor einem Stresstest Oolong-Tee zu trinken, da die Inhaltsstoffe mit dem Adenosin interagieren können, das während eines Herz-Stresstests verabreicht wird.

Das Trinken von Oolong-Tee zusammen mit Antibiotika kann zu Zittern führen. Das liegt daran, dass einige Antibiotika wie Cipro und Trovan die Fähigkeit des Körpers, Koffein abzubauen, verringern.

Zusammenfassung und Fazit

Egal ob Sie Neuling in der Welt des Tees oder bereits Experte sind, Oolong-Tee ist ein großartiges Getränk, das jeder Teeliebhaber ausprobieren sollte. Oolong-Tee ist weder übermäßig süß noch bitter. Außerdem kann regelmäßiger Teegenuss das Risiko einer Reihe von gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, Hauterkrankungen und Herzerkrankungen minimieren.

Zudem kann die Entwicklung einer eigenen Teeroutine eine Quelle der Entspannung an einem ansonsten chaotischen Tag sein. Reduzierter Stress kann zu reduzierten Kopfschmerzen und einer besseren langfristigen Gesundheit führen. Der geringere Koffeingehalt von Oolong Tee bedeutet zudem, dass das Risiko an Schlaflosigkeit zu leiden deutlich geringer als bei Kaffee ist.

Oolong-Tees haben eine wunderbare Komplexität, die sich mit umso mehr entfaltet, je mehr man über die Teekunst weiß. Das nächste Mal, wenn Sie eine Tasse Oolong-Tee zubereiten, untersuchen Sie seine Aromen und Düfte. Schmeckt es fruchtig und süß? Nussig? Holzig und an Rauch erinnernd? Oder milchig mit einem Hauch von Blumenduft?

Jede Tasse einer neuen Oolong-Sorte wird anders sein als die vorherige. Wie ein Fingerabdruck ist er einzigartig. Es lohnt sich genau hinzuschmecken.

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3077767/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3684790/
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4055352/
  4. https://pdfs.semanticscholar.org/a6b5/e93565d1a9841f7e2884c474168ee29
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19996359
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15331202
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11087528
  8. https://jech.bmj.com/content/65/3/230
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22964413
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10607735
  11. http://care.diabetesjournals.org/content/26/6/1714
  12. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/kariesschutz-fluorid-schuetzt-anders-als-gedacht-a-735237.html
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18681988
  14. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213453015000555
  15. https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/nutrition-and-healthy-eating/in-depth/caffeine/art-20045678
  16. https://www.rxlist.com/oolong_tea/supplements.htm