Die besten Kopfschmerz- und Migräne-Tees

Die besten Kopfschmerz- und Migräne-Tees

Das Kopfschmerz-Spektrum reicht von kleinen Unannehmlichkeiten bis hin zu lähmenden Migräneattacken, die verhindern, dass Sie etwas tun.

Beispielsweise verursachen Spannungskopfschmerzen ein Gefühl von Druck und Schmerz, das sich anfühlen kann, als würde jemand versuchen Ihren Schädel zu zerquetschen. Sinuskopfschmerzen dagegen können mit Erkältungs- und Grippesymptomen einhergehen und Sie davon abhalten, den kommenden Tag produktiv zu gestalten.

Und leider sind selbst starke Kopfschmerzen keine Seltenheit. Millionen von Deutschen leiden regelmäßig unter Migräne oder anhaltenden Spannungskopfschmerzenn.

Glücklicherweise kann Teetrinken dabei helfen, die Symptome von Kopfschmerzen zu lindern, von leichten Schmerzen selbst bis hin zu ausgewachsenen Migräneattacken.

Im folgenden werden die wirksamsten Tees gegen Kopfschmerzen vorgestellt, die dazu beitragen können, zumindest die Intensität der Schmerzen zu reduzieren oder sie sogar ganz zu lindern.

Ingwer Tee

Ingwertee kann aus frischen oder getrockneten Wurzeln der Ingwerpflanze hergestellt werden. Alternativ kann auch zerdrücktes Ingwerpulver verwenden werden. Studien zeigen, dass Ingwer entzündungshemmende Eigenschaften hat, die helfen können, Spannungen abzubauen und entzündungsbedingte Schmerzen zu reduzieren. Ingwer hat außerdem auch antioxidative Eigenschaften, die helfen, freie Radikale und Toxine zu beseitigen, die ebenfalls wiederkehrende Kopfschmerzen verursachen können 1.

Die entzündungshemmenden Wirkung der Ingwerwurzel ist mit der vieler rezeptfreien Schmerzmittel vergleichbar. Die Inhaltsstoffe des Ingwers führen außerdem zu einem Öffnen der Blutgefäße, sodass die Durchblutung erhöht wird. Der Rückgang möglicher Entzündung führt zu einem verminderten Gefühl von pulsierenden und pochenden Kopfschmerzen.

Eine zweite Studie, die im Phytotherapy Research Journal veröffentlicht wurde, zeigte, dass Ingwer bei der Behandlung von Migräne genauso wirksam sein kann wie Sumatriptan (ein rezeptpflichtiges Medikament gegen Migräneschmerzen). Die Studie war eine doppelblinde, randomisierte klinische Studie mit 100 Probanden die unter akuter Migräne mit Aura litten. Die Ergebnisse zeigten, dass die Patienten zwei Stunden nach dem Ingwer- oder Sumatriptan-Konsum signifikant weniger Migränesymptome zeigten 2.

Kamillentee

Kamillentee ist vor allem für seine beruhigende und beruhigende Wirkung bekannt. Studien zeigen, dass das Trinken von Kamillentee zur Verbesserung der Schlafqualität beitragen kann, indem er die Verweildauer in Tiefschlafzyklen erhöht. Die Kamille bietet auch eine natürliche beruhigende Wirkung, die Entzündungen reduziert und die Entspannung fördert 3.

Eine in der Zeitschrift Neurological Sciences veröffentlichte Studie untersuchte die Wirkung von Kamillenöl auf Migräne-Patienten ohne Aura. Die Ergebnisse zeigten, dass die topische (aüßere) Anwendung von Kamillenöl dazu beiträgt, die Symptome von Schmerzen, Übelkeit und Lichtempfindlichkeit nach 30 Minuten zu reduzieren 4.

Kamillentee kann die gleichen Vorteile wie Kamillenöl bieten. Hierzu können Sie entweder den Tee trinken, um Entzündungen zu lindern oder Sie können Kamillen-Teebeutel direkt auf Schmerzpunkte auflegen.

Pfefferminztee

Pfefferminztee hat eine Vielzahl gesundheitsfördernder Eigenschaften. Beispielsweise beruhigt er Magenverstimmungen. Es kann außerdem auch zur Kopfschmerzbehandlung eingesetzt werden. Eine deutsche Studie ergab, dass eine 10-prozentige Konzentration von Pfefferminzöl bei der Behandlung von Spannungskopfschmerzen ebenso wirksam war wie Paracetamol 5.

Zusätzliche Untersuchungen zeigen, dass Pfefferminztee über Wirkstoffe wie Phenole und Flavonoide verfügt, die Entzündungen vermindern und Kopfschmerzen lindern können 6. Allerdings basieren diese Forschungsergebnisse bislang größtenteils auf Tierversuchen, und Studien mit menschlichen Probanden sind nötig bevor ein abschließendes Urteil gefällt werden kann.

Mutterkraut Tee

Mutterkraut Blätter werden seit Jahrhunderten in der Volksmedizin zur Behandlung von Schmerzen und Beschwerden eingesetzt. Mutterkraut hat einen starken Geschmack, der von den meisten als bitter empfunden wird. Um Tee mit Mutterkraut Blättern zu trinken, empfiehlt es sich deshalb, eine Mischung mit anderen Kräutern wie Zitronengras oder Honig und Milch zu verwenden, um den Geschmack auszugleichen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Mutterkraut in großen Mengen zu oralen Irritationen führen kann. Deshalb sollte der Konsum stets auf eine Tasse beschränkt bleiben, um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

Eine Übersichtsarbeit zur gesundheitlichen Wirkung von Mutterkraut ergab, dass es dabei helfen kann Schmerzen im Zusammenhang mit Kopfschmerzen, Arthritis und Magenschmerzen zu lindern. Die Übersichtsarbeit analysierte hierzu die Egebnisse Dutzender Studien, die die Wirksamkeit von Mutterkraut bei der Behandlung von Migräne und der Vorbeugung von deren Ausbruch untersucht hatten. Diese Forschungsergebnisse zeigen, dass Mutterkraut auf chemischer Ebene die Freisetzung von Serotonin und anderen Verbindungen, die Kopfschmerzen auslösen können, hemmt 7.

Nelkentee

Nelken sind bekannt für ihre schmerzstillenden Eigenschaften. Tatsächlich zeigen Studien, dass Nelken bei oralen Eingriffen genauso wirksam sind wie Benzocain 8. Somit kann das Trinken von Nelkentee dabei helfen, Migräne zu lindern. Inhaltsstoffe der Nelke wirken auf chemischer Ebene gegen das Schmerzempfinden.

Nelken helfen auch, Entzündungen zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern. Infolgedessen kann das Trinken von Nelkentee mit bestimmten blutverdünnen Medikamenten interagieren. Falls sie also Medikamente einnehmen, sollten Sie sich stets bei Ihrem Arzt erkundigen, bevor Sie Nelkentee trinken.

Eine Anmerkung zu grünem Tee und seinen Cousins

„Echte“ Tees wie grüner Tee und schwarzer Tee sind für eine Vielzahl gesundheitsfördernder Eigenschaften bekannt. Aus diesem Grund scheint es naheliegend Kopfschmerzen und Migräne ebenfalls mit diesen Tees zu behandeln.

Allerding ist dies nicht immer ratsam. Echte Tees enthalten Koffein, das Kopfschmerzsymptome sogar verschlimmern kann. Das Trinken koffeinhaltiger Tees kann somit die Symptome verschlimmern oder sogar überhaupt erst Migräne auslösen.

Menschen die unter koffeinbedingten Kopfschmerzen leiden, sollten sich an Kräutertees, die von Natur aus koffeinfrei sind, halten. Wenn Sie feststellen, dass die Tees Kopfschmerzen lindern, ohne die Symptome zu verschlimmern, können Sie selbstverständlich auch „echte“ Tees trinken. Denken Sie daran, dass weißer Tee und grüner Tee den niedrigsten Koffeingehalt aller echten Tees haben, da sie nicht oxidiert werden. Oolong-Tee, Pu-Erh-Tee und Schwarztee enthalten aufgrund ihres Herstellungsprozesses höhere Mengen an Koffein.

Erleichterung und Linderung von Kopfschmerzen durch Tee

Eine der besten Möglichkeiten Migräne und Kopfschmerzen zu lindern, ist es genügend Wasser zu trinken und hydriert zu bleiben. Auch hierbei kann Tee helfen. Wenn Sie also das nächste Mal leichte Kopfschmerzen oder Migräne verspüren, kann es sich lohnen eine heiße Tasse Tee zuzubereiten.

Dieses Naturheilmittel hilft nicht nur, die mit Kopfschmerzen und Migräneattacken verbundenen Schmerzen zu lindern, es schmeckt auch hervorragend. Wählen Sie einen prickelnden und sprudelnden Pfefferminztee oder wählen Sie den beruhigenden und blumigen Kamillentee. Alternativ können Sie auch ein paar frische Nelken in kochendem Wasser einweichen oder drei Mutterkraut Blätter mit heißem Wasser überbrühen um Ihre Migräne und anderen Kopfschmerzen lindern.

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3665023/[]
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23657930[]
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2995283/[]
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29808331[]
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8805113[]
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16767798[]
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3210009/[]
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16530911 []